Phowa

mit Lama Nygyam

Sa 08.06.19 - So 16.06.19



Phowa („Bewusstseinsübertragung“) ist eine tantrische Praxis auf Buddha Amitabha. Sie versetzt Praktizierende in die Lage, das eigene Bewusstsein beim Sterbeprozess in den Zustand von Dewachen zu überführen, außerdem kann man mit Phowa Sterbende und Gestorbene begleiten.

Lama Nygyam wurde 1963 in Ost-Tibet geboren. Nachdem er zahlreiche Jahre im Retreat verbracht hat, wählte Shamar Rinpoche ihn zusammen mit acht weiteren Praktizierenden aus, ein zehnjähriges Mahamudra-Retreat durchzuführen. Heute leitet er das Dreijahres-Retreatzentrum in Parping, Nepal, und ist hauptverantwortlicher Retreat-Meister des Klosters Sharminub.

Lama Nygyam führt uns in die Praxis ein, gibt den Lung und übt dann mit uns etwa fünf bis sechs Tage lang (drei oder vier Sitzungen am Tag). Die Teilnahme am Phowakurs selbst ist – nach Zuflucht und Einweihung – nur im Ganzen möglich. Das Phowa-Team organisiert Verpflegung für mittags und ggf. auch abends.

Die Teilnahmegebühren werden bei ca. 55€/Tag (erm. / Mitgl. 45€/Tag) incl. Verpflegung (mittags, ggf. abends) liegen. Wir warten noch auf Detailinformationen von Lama Nygiam, um alles verbindlich mitteilen zu können.
Zum Kurs ist Registrierung per eMail und nach Bestätigung eine Anzahlung von 100€ nötig (s.u.).

Voraussetzung für Phowa ist Buddhistische Zuflucht und eine Einweihung in Buddha Amithaba, beides wird Lama Nygyam zu Beginn des Kurses geben.
Außerdem empfiehlt er als Vorbereitung die Meditation auf Buddha Amitabha. Üblich ist die Ansammlung von 100.000 Mantras „Om Ami Deva Hri“ sowie von 5.000 Mantras von Dorje Sempa.

Eine intensive Einführung in Buddha Amitabha gibt Lama Lodrö:
Amitabha-Retreat und Praxis-Erklärungen sowie Mantra-Ansammlung

 

Anmeldung an: phowa@buddhistisches-zentrum-freiburg.de


iCal

Kommentare sind geschlossen.