Verein

Karma Tsöndrü Ling – „Haus der freudigen Ausdauer“

Buddhistisches Zentrum Freiburg der Karma Kagyü Linie e.V.
— Eingetragener Verein —

Präambel

Die Lehren Buddhas beschreiben den Dharma, den Erkenntnisweg, der zur Befreiung von Leid und zu wahrem, dauerhaftem Glück führt. Wir, die Vereinsmitglieder, betreiben das Buddhistische Zentrum Freiburg, um Praxis und Studium der buddhistischen Lehre anderen zugänglich zu machen. Um dies zu erreichen, bilden wir eine Gemeinschaft von Menschen, die den Dharma auf inspirierende Weise praktizieren. Es ist unser Wunsch, einen Ort zur Verfügung zu stellen, an dem sich Menschen auf ihrem Erkenntnisweg austauschen und entwickeln können.

Das Haus Stadtstr. 7 wurde 1990 mit dem Wunsch gekauft, in einer Dharmagemeinschaft zusammenzuleben, um das Mahamudra (einen wachen, zutiefst offenen und freien Geist), zu leben und zu verwirklichen und um Meditationen und Kurse anbieten zu können. 1996 wurde der Verein gegründet und 1997 wurde das Haus an den Verein übertragen, mit dem Wunsch, einen festen Ort zu haben für die Aktivitäten unseres Lehrers, dem 17. Gyalwa Karmapa Thaye Dorje, Oberhaupt der tibetischen Karma Kagyü Tradition.

Die Entstehung des Zentrums ist der Inspiration durch einen engen westlichen Schüler des 16. Gyalwa Karmapa zu verdanken: Lama Ole Nydahl, der auf Wunsch des Karmapas, mit großer Hingabe und Ausdauer, weltweit, mehrere hundert buddhistische Zentren aufgebaut hat. Karmapa und Shamar Rinpoche vertretend, hat Lama Ole Nydahl das Zentrum bis 2001 unterstützt und geleitet. Seine Schüler haben es mit großem Enthusiasmus und viel Arbeit ausgebaut.

Lama Ole Nydahl trat im Jahr 2001 aus der spirituellen Leitung zurück. Diese Funktion übernahm auf Wunsch von Shamar Rinpotsche und des 17. Karmapas, Jigme Tsewang Rinpotsche. Mit seiner Hilfe und durch die zunehmend enge Betreuung durch die Lamas (buddhistischen Lehrer) des Dhagpo Kagyü Mandalas, ebenfalls Schüler des Gyalwa Karmapas, entwickelte sich das Zentrum weiter. Die Lamas wurden von dem Mahamudra Meister Gendün Rinpotsche (1918-1997) ausgebildet, der 1975 vom 16. Gyalwa Karmapa, zusammen mit Jigme Tsewang Rinpotsche, mit der Leitung seines europäischen Hauptsitzes Dhagpo Kagyü Ling in Frankreich beauftragt wurde. Durch seine Inspiration entstanden acht Klausurzentren sowie eine Kloster-Einsiedelei und ein wachsendes Netz von Dharmagruppen in Europa, genannt Dhagpo Kagyü Mandala, zu dem seit 2002 auch das Buddhistische Zentrum Freiburg gehört. 

Am 8. September 2008 wurde dem Zentrum von S.H. dem 17. Gyalwa Karmapa Trinlay Thaye Dorje in Dhagpo Kündröl Ling (Auvergne) der Name „Karma Tsöndrü Ling“ (das „Haus der freudigen Ausdauer“ in der Karma Kagyü Linie) verliehen.
Karmapa Chenno!

Zweck

Der Zweck des Vereins ist die Pflege des buddhistischen Weges in seinen religiösen, philosophischen und kulturellen Aspekten. Insbesondere widmet sich der Verein der Überlieferung der Karma Kagyü Schule des tibetischen Buddhismus, wie sie durch die Karma Kagyü Meister zu uns kommt.
1. Der Verein schafft Möglichkeiten, diese Überlieferung kennen zu lernen, zu studieren und zu praktizieren.
2. Er fördert Gemeinschaften von buddhistischen Praktizierenden, in denen eine fortdauernde Vertiefung der Praxis möglich ist.
3. Er setzt sich aktiv für die Toleranz zwischen den unterschiedlichen spirituellen Wegen ein, bleibt aber klar mit seiner spirituellen Ausrichtung verbunden.

Verwirklichung des Vereinszweckes

Der Verein schafft Begegnungsstätten, wo Interessierte die buddhistische Lehre studieren und praktizieren können.
1. Er organisiert öffentliche Veranstaltungen, Seminare und Meditations-Retreats, in denen die Überlieferung der Karma Kagyü Tradition übertragen und praktiziert wird.
2. Er betreut Dharmapraktizierende in allen Lebenslagen und unterstützt Notleidende sowie alte, kranke und sterbende Menschen mit Rat und Tat.
3. Er pflegt den Dialog mit anderen spirituellen Gruppen, religiösen Gemeinschaften und interessierten wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Einrichtungen und Gruppen.
4. Er unterstützt Gruppen, Einrichtungen und Praktizierende, die mit der Karma Kagyü Linie unter dem 17. Karmapa Thaye Dorje verbunden sind.

Die komplette Satztung

Kommentare sind geschlossen