Jigme Rinpoche

Jigme Rinpoche wurde in Ost-Tibet als Bruder des 14. Sharmar Rinpoche und Neffe des 16. Karmapa, geboren. Er wurde vom 16. Karmapa Rangjung Rigpe Dorje erzogen und ausgebildet, erhielt alle bedeutenden Übertragungen von Karmapa, Kalu Rinpoche, Dilgo Kyentse Rinpoche und Gendün Rinpoche, dem er besonders nahe war.  Von 1961 bis 1970 war Jigme Rinpoche Karmapas Assistent für die Belange der Karma-Kagyü-Linie und wurde 1974, während seines ersten Besuchs in Europa, vom 16. Karmapa als Leiter von Dhagpo Kagyu Ling, seinem europäischen Hauptsitz in der Dordogne/Frankreich eingesetzt. Karmapa sagte: “In der Person von Jigme Rinpoche gebe ich euch mein Herz“.

2012 erklärte der 17. Karmapa Thaye Dorje ihn zu seinem Generalsekretär, er vertritt Karmapa in Europa – auch im Beirat unseres Freiburger Zentrums. Jigme Rinpoche bedeutet eine große Inspiration für alle, die mit ihm in Kontakt kommen.

Trinlay Rinpoche

 

Trinlay Rinpoche wurde 1975 in der Schweiz geboren, die Mutter amerikanisch, der Vater französisch. Im Alter von 13 Monaten wurde er vom 16. Gyalwa Karmapa Rangjung Rigpe Dorje und Kalu Rinpoche als Wiedergeburt eines wichtigen buddhistischen Lehrers aus Tibet erkannt und in Indien traditionell als Tulku ausgebildet. Dabei erhielt er Einweihungen und Belehrungen vieler hoch qualifizierter Lehrer und absolvierte das Studium buddhistischer Philosophie am Karmapa International Institute.
Trinlay Rinpoche erhielt gleichermaßen eine fundierte westliche Ausbildung: er studierte u.a. an der Sorbonne in Paris und in London.
Er spricht fließend Englisch, Französisch und Tibetisch und lehrt in buddhistischen Zentren und Universtitäten weltweit.